TRADUguide

TRADUguide - Das Portal für Übersetzer, Übersetzungsagenturen und ihre Kunden

Für Übersetzer

Liste der Anfragen an Übersetzer und Dolmetscher  |   Agenturliste
Als Übersetzer / Agentur Mitglied werden  |   Mein Profil  |   Mein Status
Premium-Mitglied werden  |   Premium-Mitgliedschaft verlängern

Für Auftraggeber

Preisangebote für Übersetzungen anfordern
Im Verzeichnis der Übersetzer suchen
Anmelden / Meine Anfragen

Start  |   So funktioniert TRADUguide  |   Weiterempfehlen

TRADUguide.com in English  |   Kontakt / Impressum

 

 

 

Hinweis Diese Anfrage wurde bereits geschlossen, das heißt, es können keine Angebote mehr abgegeben werden. Um auf künftige Anfragen Angebote abzugeben, müssen Sie sich registrieren, das heißt Mitglied im TRADUguide werden.


Name des Auftraggebers:

Die Kontaktdaten sind ausgeblendet, da die Anfrage bereits geschlossen ist.

Datum/Uhrzeit der Anfrage:

15.2.2020, 16:15 Uhr
(mitteleuropäische Zeit)


Deutsch > Italienisch: Buch zum Thema Poker, 16.000 Wörter


- Thema Ihres Textes: Poker
- Umfang (z. B. wie viele Seiten oder Wörter): 16.900 Wörter
- Gewünschter Termin für die Fertigstellung: 1 April

Es handelt sich um ein Buch, wir wünschen einen Übersetzter mit Muttersprache Italienisch, danke.

Beispieltext:
Kapitel 5
Die richtige Tischauswahl
„Die Sache ist die: Wenn du nach der ersten halben Stunde am
Tisch noch nicht sagen kannst, wer der Idiot in der Runde ist,
dann bist du selbst der Idiot.“
Mike McDurmont (Matt Damon) in “Rounders”
Lerne, die richtigen Tische auszuwählen.
Um einen guten Tisch zu finden, an dem schlechte Spieler sitzen,
gibt es verschiedene Möglichkeiten:
• Die einfachste Möglichkeit ist eine legale Hilfssoftware,
die man während des Online-Pokerns mitlaufen lassen
kann. Diese Software zeigt uns eine bestimmte Zahl an,
die man VPIP (voluntarily put $ in pot) nennt. Sie gibt
an, wie oft der Spieler freiwillig Geld in den Pot legt. Die
Zwangseinsätze (Blinds) zählen wir nicht dazu, da sie
nicht freiwillig sind. Je höher also dieser Wert ist, desto
mehr Geld verliert dieser Spieler.
Zusammenfassend können wir also sagen, dass ein Spieler mit
einem hohen VPIP zu viele Hände spielt, unter denen automatisch
viele schlechte Startkarten dabei sind, mit denen er Geld
verliert.
Natürlich kann man schlechte Spieler auch ohne Hilfssoftware
herausfinden. Dafür brauchst du aber einige Erfahrung:
• Wir können sehen, welche verdeckten Karten unser Gegner
gespielt hat, wenn er am Ende der Spielrunde seine
Karten aufdeckt. Dazu muss man aber wissen, welche
17
Hände profitabel sind und welche nicht – deshalb rate
ich Anfängern, eine Hilfssoftware zu nehmen, da es viel
einfacher ist.
Durch diese beiden Methoden finden wir jene Spieler, die am
meisten Geld verlieren.
Es gibt auch weitere Möglichkeiten, schlechte Spieler ausfindig zu
machen. Mit den nachfolgenden Methoden können wir allerdings
lediglich feststellen, dass ein Spieler nicht weiß, wie man
gutes Poker spielt, was aber nicht zwingend bedeutet, dass wir
auch viel Geld an ihm verdienen werden.
• Man erkennt einen unwissenden Spieler daran, dass er
nicht mit dem maximalen Geldbetrag am Tisch pokert.
Wir nennen das „nicht full stacked“ zu sein, und dies
wird allgemein als schlechtes Spiel angesehen, denn die
“Big Stack”-Strategie ist die meistverbreitete unter erfolgreichen
Spielern.
• Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Spieler keine Ahnung
von Poker hat, ist groß, wenn der Spieler mit seiner Starthand
nicht erhöht, sondern nur den Zwangseinsatz bezahlt,
was auch als Limp In bezeichnet wird. Der Spieler
zahlt also nur den Mindesteinsatz, anstatt zu erhöhen.
• Anhand der Höhe des Betrages, der gesetzt wird (Bet
Size), können wir ebenfalls bestimmen, ob ein Mitspieler
Ahnung hat oder nicht, da man als solider Spieler bei
der Wahl der passenden Setzgröße nur einen begrenzten
Spielraum hat.
• Wenn wir in einem Pokerraum oft spielen und uns ein
Spieler nicht bekannt vorkommt, dann ist die Wahrscheinlichkeit
groß, dass er ein Anfänger ist.
• Einen guten Spieler erkennt man daran, dass er an mehreren
Tischen gleichzeitig spielt. Das können zwei, vier,
acht oder sogar eine noch größere Anzahl sein.
18
• Viele gute Pokerspieler starten einen neuen Tisch und
setzen sich als Erster. Du kannst also davon ausgehen,
dass der zweite Spieler, der an dieser Runde teilnimmt,
ein Anfänger ist, der es nicht besser weiß. Wir haben ja
bereits in Kapitel vier gelernt, dass wir uns den Tisch
aussuchen sollen, an dem schlechte Spieler sitzen, statt
uns zu guten Spielern zu setzen.
Für die folgende Methode bedarf es schon einiger Erfahrung:
• In den weiteren Setzrunden (Flop, Turn, River) wird es
schwieriger, einen schlechten Spieler ausfindig zu machen,
da hier verschiedene Spielweisen zum Gewinn führen
können. Am besten achtet man hier darauf, wie der
Spieler sein verfügbares Geld einteilt. Er sollte immer
genügend Druck mit einem ausreichend hohen Einsatz
(Bet) ausüben können. Genau hier werden oft große
Fehler begangen.


Benötigte Sprachrichtung(en):

Deutsch > Italienisch

Muttersprache: Italienisch


Benötigte Sprachdienstleistung:

Übersetzung

Fachgebiet:

Kusnt/Unterhaltung


Anfrage an:

freiberufliche Übersetzer / Übersetzungsagenturen

Anfrage ist:

Konkret